non-binäre w_ortungen

Ecs

Ecs steht für Exit Gender, das Verlassen von Zweigeschlechtlichkeit. Diese Formen haben Lio Oppenländer und ich zusammen uns ausgedacht. Die Form drückt aus, dass die Person, die so bezeichnet wird, sich als entzweigendernd versteht, als nicht weiblich oder männlich.

Ecs kann als Personalpronomen in der 3.Person Singular verwendet werden. Die Form ist identisch in allen Fällen. Ein Beispielsatz: „Lann liebt es, mit anderen zu diskutieren. Ecs lädt häufig dazu ein, einen Roman zu besprechen.”.

Die Endung kann auch an den Stamm von Personenbezeichnungen angehängt werden: Schreibecs, Schwimmecs, Musikecs.  Ein Beispielsatz: „Lann und ecs Freundecs haben ecs Rad bunt angestrichen.”. Auch hier ist die Form in allen Fällen identisch.

 

Y

Y (gesprochen: “wai”)  ist ein Personalpronomen in der 3.Person Singular, das ausdrückt, dass sich die Person, die sich so bezeichnet nicht als “männlich” oder “weiblich”, sondern als entzweigendernd versteht. Y verweist auf das englische “why?” (deutsch: “warum?”) und fragt damit auch nach dem warum von Zweigenderung.

Y ist ebenfalls identisch in allen Fällen. Ein Beispielsatz: “Lann liebt es, mit anderen zu diskutieren. Y lädt häufig dazu ein, einen Roman zu besprechen. Ys Lieblingsbeschäftigung ist es, zu lesen.”.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>