veranstaltungen mit lann hornscheidt in der vergangenheit

2017

2016

  • 17. dezember | literarisches colloquium berlin, wannsee | kommentierung eines romanfragments von donat blum im rahmen der aut_orinnenwerkstatt.
  • 7. dezember | hygiene museum dresden| vortrag „sprache und gewalt: gewaltvolle sprache – sprachliche gewalt” im rahmen der sonderausstellung zu sprache (mit spannenden teilen zu sprache und macht, sprache und identität, sprache und widerstand)
  • 24. november | wissenschaftlichkeit und verantwortung, innsbruck | vortrag: „gibt es nichts wichtigeres? sprachHandlungen und ihre gewaltige Wirkung.”
  • 23. november | gender studies, universität zürich | vortrag: „bin ich sprachlich konstruiert? und gibt es mich jenseits sprachlicher gewalt?”
  • 22. november | institut für germanistik, universität zürich | vortrag: „sprachliche kategorisierungen von menschen – eine gewaltkritische perspektive auf diskriminierende sprachHandlungen.”
  • 14. november | mit ja’n sammla | xart splitta e.v., berlin | workshop: “kritik üben”
  • 11. juni | mit ja’n sammla| xart splitta e.v., berlin | workshop: “kommunizieren wagen”
  • 10. juni | pädagogische hochschule freiburg | workshop: “antidiskriminierendes sprechen”
  • 8. juni | inst. för nodiska sprak, uppsala universitet | opponentecs bei der disputation von karin hagren-idewall: Språk och rasism: Privilegiering och diskriminering i offentlig, medierad interaktion.
  • 25. – 27. mai | dept. of gender studies, södertörn university college stockholm | graduate course “transFeminism, intersectionality and activism.” together with dean spade and wibke straube as part of the intergender network.
  • 24. mai | universität göteborg | vortrag auf dem symposium cisnormativity “de-constructing binary genderings – how cis-normativity and binary gender norms are dis_connected in activism_academic knowledge production.”
  • 19. mai | queerer buchladen bern |buchvorstellung “interdependenken” zusammen mit eliah lüthi und cash hauke.
  • 19. januar | frauenraum bern | vortrag
  • 12. januar | universität tübingen | vortrag

2015

2014

  • 8.-10. dezember | uni linköping, sweden | konferenz des intergender-netzwerks: “excitable writing,trans_forming academia_art_activism through intersectional trans_versal, trans_feminist politics of performativity.”
  • 25. november vortrag bei der ringvorlesung “vielfalt gestalten – ohne angst verschieden sein!” der hs magdeburg-stendal. thema des vortrags: “alles so intersektional hier! was ist und kann intersektionalität beitragen für die konkrete arbeit mit kindern und jugendlichen?”
  • 13. november | diversity konferenz berlin | podiumsdiskussion “die sprache der vielfalt − zwischen ausgrenzung und political correctness”, u. a. mit lann hornscheidt.
  • 18. oktober | antisexistische tage berlin | workshop
  • 17. oktober | mit anna damm | halle, saale, queere woche [kju-point] | workshop “das nervt! – oder: wie „spaßbremsen“ und „correctnessgelaber“ zur empowernden identität werden können.”
  • 25. juli | uni hamburg, tagung “correctly political” |  keynote: “sprachHandeln jetzt und hier! ein trans_feministisches plädoyer für sprachlich intervenierende kreativität und wider die idee von sprachneutralität und sprachgerechtigkeit.”
  • 18. juni | uni osnabrück | vortrag: “ist jetzt alles nicht mehr gender sondern intersektional? – was intersektionalität in politik und forschen bedeuten kann und nicht sein kann.”
  • 05. juni | fu berlin, ringvorlesung “hat die wissenschaft ein geschlecht?” | vortrag: “Die Politik von Benennungen und Argumentationen „neutraler“ Wissenschaft – eine trans_feministische Analyse und Kritik”
  • 16. mai | hu berlin, wissenschaftliches kolloquium “von epistemischer gewalt zu epistemischem ungehorsam?” | vortrag: “Wann ist Gewalt? Zu Sprache und interdependenter epistemischer Diskriminierung”
  • 05. mai | uni zürich, deutsches seminar | Vortrag: Menschenbild und Sprachreflexion. Androgendernde Konzeptualisierungen in den Sprachwissenschaften – kritische konstruktivistische Anmerkungen.
  • 22. januar | uni oldenburg, ringvorlesung “Perspektiven der Kritik: Genderforschung inter- und transdisziplinär” | Vortrag: “Sprachpolitiken, Political Correctness und neue Sprachinterventionen.”
  • 21. januar | uni vechta | vortrag “sprache und sexismus – gibt es keine wichtigeren probleme?”

2013

  • 23. November | uni hildesheim | Workshop zu antidiskriminierenden lebensentwürfen
  • 11.november | uni frankfurt a.m., queere ringvorlesung | Vortrag: “Wie nervig ist das denn und können wir nicht lieber mal was Richtiges machen? zum Sinn und Unsinn von Diskussionen zu Sprache, sprachlichen Veränderungen und Diskriminierung.”
  • 31.oktober | uni osnabrück | vortrag: “Wie kann ich gerechter sprechen? Ist eine diskriminierungsfreie Sprache möglich?”
  • 10. oktober | södertörns hogskola, stockholm, konferenz “Språk och kön: Trans_x_ing linguistic politics and
    policies” | Keynote
  • 08. oktober | stockholms universitet, tyska institutionen | Vortrag: “Kann Sprache neutral sein?”
  • 19. september | uni zürich | Vortrag: “Feministische Sprachveränderungen – bringt das überhaupt was?”
  • 30. august | södertörns högskola, stockholm | Workshop “ Språk och diskriminering”
  • 17. juni | heinrich-böll-stiftung, frankfurt a.m. | Vortrag und Podiumsdiskussion zu Umgang mit Sprache und Rassismus in Deutschland
  • 7. juni | Antifee-Festival, Göttingen | Workshop “Wie kann ich trans_x_end schreiben?”

2012

  • 8. Dezember | Uni Oldenburg | Workshop: “Feministisch wissenschaftlich schreiben.”
  • 5. Dezember | Uni Gießen, queere Ringvorlesung | Vortrag: “Von StudentInnen über Studierende bis zu StudierX: Können sprachliche Benennungen gerecht sein – und für wen_welche_wex?”
  • 3. & 4. Dezember | Uni Frankfurt a.M. | Antidiskriminierungstrainings für Lehrecs und Studierecs
  • 29. November | Uni Hildesheim | Vortrag: “Gibt es Sexismus ohne Rassismus?”
  • 8. November | Attac, Jena | Vortrag: “Von AktivistInnen bis zu AktivX: Können sprachliche Benennungen gerecht sein – und für wen_welche_wex?”