sonntag, 7.6.2015, 20:30 uhr: eine panel-diskussion am Gorki Studio Я, bei der lann hornscheidt und viele mehr dabei sein werden. hier ein link zur veranstaltung.

podiumsdiskussion “feminismus und sprache”

am 04.03.2015, 19.00 Uhr;
auditorium im grimm-zentrum, universitätsbibliothek der hu berlin (geschwister-scholl-str. 1-3)

u.a. mit lann hornscheidt

“bei dieser podiumsdiskussion ist es geplant praktiker_innen und theoretiker_innen miteinander ins gespräch zu bringen. neben aktuellen konzepten für gendergerechte sprache und ihre intention und tatsächliche praktikabilität soll es auch um die frage nach sprachlichen barrieren gehen. dabei können sowohl die arbeit der ag feministische sprachhandeln der hu , wie auch ergebnisse der erhebung zum gleichstellungsklima an der phil. fak. I noch einmal thematisiert werden.
schon die feministische wissenschaftskritik in den siebziger und achtziger jahren bemängelte gängigen hochschuljargon der eine der klassistischen hürden vor dem zugang zu hochschulen bildet und hierarchische strukturen markiert und festigt. umgekehrt werden feministische strömungen gerade in europa sehr von akademikerinnen dominiert, die wiederum anderen an feministischen diskursen und themen interessierten das gefühl vermitteln zu ungebildet oder sogar dumm zu sein.
welches sprachliche niveau kann/darf in akademischen und politischen kontexten erwartet werden? wie sind diese ansprüche feministischer theorie und praxis zu bewerten? welche konsequenzen ergeben sich so für institutionen, die feministische/ gleichstellungs kriterien mitbedenken wollen und welche lösungsansätze wären denkbar?”